Nomadisches Leben braucht flexible und nachhaltige Lösungen

Häufiger Wohnort Wechsel, sperrige Möbel, Kleinteile beim Umzug verloren, schon wieder etwas Neues kaufen? – wer davon die Nase voll hat kann im folgenden Artikel erfahren wie wir in einem ersten Schritt versuchen dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Neues Studium, neuer Job, neue Stadt – die moderne Ausbildungs- und Arbeitswelt kann sehr schnelllebig und abwechslungsreich sein. Bei all den wichtigen Aufgaben die euch Tag für Tag erwarten braucht man nachts einen guten Schlaf. Doch was macht man mit dem sperrigen Bett, wenn man umziehen will? Wir haben uns hierzu Gedanken gemacht und stellen euch im Folgenden Artikel unser Konzept vom mobilen Schlafmöbel vor, das MoB.

Die Herausforderung Umzug

Dieser Artikel ist mir eine Herzensangelegenheit, denn ich gehöre auch zu den Menschen die häufig das traute Heim wechseln. Hierbei stehe ich immer wieder vor dem Problem, dass man die Möbel transportieren muss. Manche davon sind mehr oder weniger zerlegbar, manche können nur am Stück transportiert werden. Die Möbel die zerlegbar sind überstehen ein mehrmaliges Umziehen oft nicht und die, die am Stück transportiert werden müssen, sind sperrig, schwer und passen auch manchmal nicht mehr durch das Treppenhaus der neuen Wohnung. Das ist nicht nur Nerven aufreibend, sondern auch schlecht für unsere Umwelt.

Unser Ansatz

Daher möchte ich euch hier unseren ersten Beitrag zur Vereinfachung dieser Thematik erläutern. Hinter dem Kürzel MoB versteckt sich mein Entwurf eines mobilen Betts, welches hochwertig verarbeitet ist, aus wenigen kompakten Einzelteilen besteht, äußerst stabil ist und dem häufiges Auf-und Abbauen nichts anhaben kann.

Die Konstruktion

Das Bett besteht aus 25mm Birke Multiplex, wodurch eine hohe Tragkraft und Robustheit garantiert ist. Alle Einzelteile sind für beste Passgenauigkeit CNC gefräst. Die einzelnen Bauteilgruppen sind alle gleichbearbeitet, was den Zusammenbau einfacher macht, da es innerhalb der Bauteilgruppen keine Rolle spielt, ob Teil a, b oder c verwendet wird.

Einen Schritt weitergedacht

Die Verbindungen werden durch Einbohrmuttern, Inbusschrauben und Holzdübel realisiert, es wird kein teurer Spezialbeschlag verwendet, dies hat den Vorteil, dass im Falle eines Verlustes oder eine Beschädigung ohne Probleme im nächsten Baumarkt für Ersatz gesorgt werden kann. Auch falls ein Holzbauteil beschädigt werden sollte ist dies kein Problem, denn wir können für schnellen Ersatz sorgen, wobei für einen derartigen Defekt schon einiges an Kraftaufwand notwendig ist.

Die Größen

Die Breite des Betts kann in den Größen 1450mm, 1650mm und 1850mm gewählt werden, je nach Platzbedarf.

Pack Maße

Im zerlegten Zustand haben die größten Elemente eine Abmessung von 2000mm x 275mm und sind somit Kombi-tauglich. Hinzu kommen dann acht weitere Bauteile und eine Hand voll Inbusschrauben, das ist schon alles.

Die Handhabung

Der Auf- und Abbau erfolgt in wenigen Minuten und kann gut von einer einzelnen Person erledigt werden. Zu Erst wird das Bettgestell zusammengesteckt und mit den Inbusschrauben gesichert. Nun müssen lediglich die Platten, welche die Liegefläche bilden in die entsprechenden Dübel gedrückt und mit den Schrauben gesichert werden. Matratze drauflegen und fertig!

Ausblick

Uns ist natürlich bewusst, dass dieses wirklich simple Bett nicht jedermanns/ jederfraus Geschmack und Komfortansprüche trifft, das war auch nicht unser Ziel. Wir möchten damit den modernen Zeiten gerecht werden, die eben oftmals einen häufigen Ortswechsel mit sich bringen können. Weg vom Wegwerfgedanken hin zu einem qualitativ hochwertigen Produkt, welches Substanz hat und dem schnellen Lebenswandel gerecht wird.

Wie seht ihr das? Würde euch das Bett ansprechen oder wäre es auch zu minimalistisch?

 

Bis zum nächsten Mal,

euer Fabian von PURA – Die Tischler

Noch Fragen?