Wer kennt ihn nicht den traditionellen Adventskranz zur Weihnachtszeit, klassisch, grün, aus Tannenzweigen gebunden

Erfahrt im folgenden Artikel wie wir den Adventskranz interpretieren und warum er ein Dauerbrenner ist.

Schreiner Adventskranz, hä?

Sicher werden ihr euch das auch fragen, dabei ist die Antwort ganz einfach. Ich selbst bin Deko-allergisch, doch irgendwie hat so ein Kranz einfach was, sei es eine schöne Lichtstimmung, die Gemütlichkeit oder die Erinnerungen an die Kindheit. Doch jedes Jahr einen Kranz kaufen, das Selbstbinden lasse ich mal lieber sein, kommt nicht in Frage. Die Weltverbesserung ist ja gerade in aller Munde.

Also muss auch der Adventskranz von langer Lebensdauer sein.

Also das Rad neu erfinden?

Definitiv nicht, quadratisch, praktisch, Holz – und fertig! Die Form erinnert an eine gekappte Pyramide, auf deren Plateau sich vier Kerzen in klassischer Anordnung platzieren lassen. Als Holz haben wir dafür Eiche gewählt, die für eine zeitlose und stilvolle Optik mit Holzöl behandelt wurde, damit man auch lange Freude daran hat.

Das Gute daran ist, dass man den Adventskranz im folgenden Jahr wiederbenutzen kann oder man lässt ihn einfach das ganze Jahr über als Tischdeko stehen, Stil hat man oder eben nicht 😉

Bis zum nächsten Mal,

euer Fabian von PURA – Die Tischler

Mehr erfahren